Unternehmensberatung mit Veränderungsmanagement:

Wichtige Zukunftsthemen erfolgreich angepackt

Ich informiere über einige von mir initiierte, maßgeblich konzeptionell und organisatortisch entwickelte und bei der Umsetzung fachlich als Projektleterin und fast immer als Verbund-Koordinatorin geleitete strategische Verbundprojekte mit jeweils mehrjähriger Laufzeit.

Die zukunftsbezogene Bedeutung liegt heute vor allem in den Kompetenzen und Erfahrungen mit Transqualität. Derzeit beteilige ich mich nicht mehr an Verbundprojekten dieses Typs. Helga Karl

Bewertung der Geschäftsführung: "Alle Ziele zu 100 % erreicht"

Betriebsrat: Erwartungen übererfüllt, "vorbildliche Beteiligung"

Unternehmensberatung und Veränderungsmanagement: Ich habe eine Reihe strategischer, innovativer F&E-Verbundprojekte  initiiert, konzeptionell und organisatorisch in Zusammenarbeit mit Unternehmen entwickelt und maßgeblich akquiriert. Diese Verbundprojekte habe ich bei der Umsetzung als fachliche Projektleiterin und überwiegend auch als Verbundkoordinatorin geleitet. Die erreichten Ergebnisse waren durchweg positiv, manchmal  "außerordentlich erfolgreich" in der Bewertung Dritter und der Beteiligten.

 

F&E = Forschung und Entwicklung. Die Auftraggeber der realisierten Verbundprojekte sind  Bundesministerien, zum Teil EU Europäische Union und das Land Berlin.

Beteiligte Unternehmen dieser Verbundprojekte aus verschiedenen Branchen sind Konzerne,  Handwerk, überwiegend mittelständische Betriebe.

 

Weitere Informationen über Verbundprojekte finden Sie hier bei

Download, Kongresse & Tagungen und Fachvorträge.  Helga Karl

Nutzen für Sie

Ich nutze  diese langjährigen Erfahrungen und Kompetenzen für Unternehmensberatung und Change-Management bei Bedarf  für Kommunikation als Dienstleistung.



"Die Senatorin für Arbeit war rundum zufrieden", so die BERLINER ZEITUNG

Helga Karl, "Presserundgang in der Montage, Firma Schleicher. Im Bild beim montieren Frau Kiperi, mit Arbeitssenatorin Christine Bergmann, Firmenchef Otto Schleicher, Helga Karl, Bürgermeister Hauff
VP "Betriebliche Innovationsentwicklung": Bei der Montage Frau Kiperi. Dabei Presse, Berlins Arbeitssenatorin Christine Bergmann, Firmenchef Otto Schleicher (re), der BRV Manfred Renner, Bürgermeister Sigurd Hauff und Verbundmoderatorin Helga Karl IWF

Das Verbundprojekt "Betriebliche Innovationsentwicklung" mit vier mittelständischen Unternehmen aus Berlin zähle ich zu jenen Pilotvorhaben, die im bundesweiten Vergleich eine Vorreiterfunktion hatten durch

  • Sehr gute beteiligungsorientierte Systementwicklung mit sehr guten ereichten Ergebnissen
  • Demographischer Wandel der Belegschaftsstrukturen - Schaffung altersstabiler Arbeitsplätze: Ein ungewöhnlicher Erfolg "Gruppenarbeit mit älteren Montagearbeiterinnen"
  • Förderschwerpunkt "Arbeit und Technik" des Landes Berlin: Durch die hohe Akzeptanz und großen Erfolge des Pilotprojektes "Betriebliche Innovationsentwicklung" wurde die Einrichtung eines Förderschwerpunktes für Betriebsprojekte entscheidend im Land Berlin unterstützt.

Ungewöhnlich bei diesem Verbundprojekt, gefördert durch EU-Mittel und Land Berlin (gemeinsam durch die beiden Senatsverwaltungen für Arbeit und Wirtschaft), ist außerdem:

Es gibt nur eine (1) "Begleitforschung", die alles abdeckt: Die betriebliche und überbetriebliche Steuerung, die Moderation der Arbeitskreise und Veränderungsprozesse sowie die fachliche Arbeit für die zahlreichen Arbeitsvorhaben.

Ich habe dieses von mir initiierte und geleitete Verbundprojekt mit vier Unternehmen alleine bearbeitet, unterstützt in Teilbereichen durch angestellte studentische Mitarbeiter.

 

Die umfangreiche und sehr erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit für dieses Verbundprojekt ist von mir konzipiert. Es waren dafür fast keine Ressourcen vorhanden, auch nicht für bezahlte Arbeitszeit von mir dafür. Diese Öffentlichkeitsarbeit wurde fast zum Selbstläufer.

 

Helga Karl

Pressekonferenz bei Schleicher: Pressemitteilungen, Presseberichte, Bewertungen der Projektarbeit und viele Fotos

Die Berliner Morgenpost: "Betriebsratsvorsitzender Manfred Renner: Das Ziel, älteren Mitarbeiterinnen durch fachliche und soziale Qualifikation den Arbeitsplatz für die Zukunft zu sichern, ist erreicht worden."

 

"Der Projektversuch (...) bekommt von der Geschäftsführung des 60-Millionen-Umsatz-Unternehmens schon heute erstklassige Benotungen." - Pressemitteilung der Firma Schleicher GmbH & Co Relaiswerke KG anläßlich des Besuchs der Berliner Arbeitssenatorin Christine Bergmann zur Vorstellung von Ergebnissen des Verbundprojektes "Betriebliche Innovationsentwicklung" unter Leitung der Verbundmoderatorin  Helga Karl.

 

"Erwartungen des Betriebsrates übererfüllt" - Bewertung des Betriebsrates der Firma Schleicher bei der Pressekonferenz über die erreichten Ergebnisse des Pilotprojektes .

Pressemitteilung des Unternehmens Schleicher: Einladung zur Pressekonferenz und Besuch der Senatorin Christine Bergmann bei den Schleicher Relais Werken
PM Schleicher - Christine Bergmann bei
Adobe Acrobat Dokument 684.4 KB
Pressemitteilung Senatsverwaltung Arbeit und Frauen: Die Arbeit - Mittelpunkt betrieblicher Innovation
PM SenArbeit Frauen - Besuch Schleicher
Adobe Acrobat Dokument 695.6 KB

Seltene offene Freude: Berlins Senatorin Christine Bergmann in der Montage

Unterehmensberatung im Verbund: Bei F&E-Verbundprojekten arbeiten mehrere Unternehmen und Forschungseinrichtungen bzw. Unternehmensberater mit Forschungskompetenz mit dem Ziel zusammen, nach durchgeführten Analysen gemeinsam übertragbare Problemlösungen zu entwickeln und mindestens pilotartig zu erproben. Solche Verbundprojekte werden durch staatliche Förderprogramme unterstützt. Die Fördermittel müssen in der Regel im Wettbewerb akquiriert werden.

 

Durch Transfer, wirksame Öffentlichkeitsarbeit soll(t)en Konzepte, Methoden, Ergebnisse und Erfahrungen aus diesen Pilotprojekten Dritten, vor allem interessierten Unternehmen - Management und Mitarbeitern - zur Verfügung gestellt werden.

 

Helga Karl


Logo Helga Karl ikom Innovation & Kommunikation

Innovation

und

Kommunikation

Sie erreichen mich telefonisch

01577 929 7580

www.helgakarl.de

hk@helgakarl.de

 

Bezogen auf Berlin
www.kieznetzwerk-berlin.de