Schreiben ist ein Handwerk mit hohen Anforderungen.

Texte und Redaktion für Internet- und Druck-Veröffentlichungen

Texte im Internet - für Ihre Homepage, PR, Blog, Pressearbeit

Produkt: Texte und Online-Redaktion

Internet-Veröffentlichungen haben Besonderheiten im Vergleich mit gedruckten Publikationen. Die Verweildauer von Lesern ist kürzer. Die Leserstruktur ist oft zufälliger, es kommt vorrangig  darauf an, die jeweiligen Zielgruppen zu erreichen.

 

Die Flexibilität bei der Gestaltung der Inhalte ist hoch, die Änderungsmöglichkeiten sind schnell. Das erzwingt Aktualität der Informationen.

Nicht zuletzt: Die Auswertung durch Suchmaschinen erfordert eine solide Kenntnis, wie das das geschieht. Nur so ist gezielte Textgestaltung als Maßnahme zur Suchmaschinen-Optimierung möglich.

 

Praxiserfahrungen seit 2003

Ich habe 2003 mit einerOnline-Kundenzeitung zur Marken-Kommunikation begonnen. Ich war Betreiberin dieser Internet-Zeitung im Rahmen meiner Funktion als "Verantwortliche für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit", Autorin zahlreicher inhaltlicher Beiträge und Interviews sowie verantwortlich als Online-Redakteurin.

 

Homepages, Blogs und Internet-Zeitungen für Kunden erstellen, alles aus einer Hand gerade bei kleineren Unternehmen - das umfasst neben Konzept und Design auch Texte und Fotos.

 

 

 


Fachpublikationen: Konzept, Texte, Redaktion, Herstellung

Am Mikrofon der BRV Manfred Renner bei der Tagung "Gruppenarbeit in Produktion und Verwaltung. Quelle Foto: Helga Karl (Öffentlichkeitsarbeit VP Betriebliche Innovation
Am Mikrofon Manfred Renner, Betriebsratsvorsitzender Schleicher Relaiswerke in Berlin; Tagung "Gruppenarbeit in Produktion und Verwaltung". Quelle Foto: Helga Karl, Transfer VP
Gruppenarbeit - Bewertung Betriebsrat und Geschäftsführung Schleicher
Tagungsband "Gruppenarbeit in Produktion und Verwaltung", Hrsg. Helga Karl und Günther Seliger. Ausschnitte aus den Vorträgen / Aufsätzen "Bewertung der Firma Schleicher", BRV Manfred Renner und Betriebsleiter Uwe Jacab
Gruppenarbeit-Fi Schleicher BRV und GF.p
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

Autorin, Redakteurin, Publizistin: Praxis in der Wertschöpfungskette

Schreiben - redigieren - publizieren:

Das ist langjährige Arbeit von mir, Handwerk, bei der man nie auslernen kann.  Und Können. Ich habe als Studentin "Zeitung machen" gelernt bei ehrenamtlichem Engagement.

 

Als Hochschulplanerin in Kassel: Ich bin Autorn viele Texte und habe erstmals als Herausgeberin des Tagungsbandes zum Kongress "Soziale Kulturarbeit" ein Buch konzipiert und redigiert.

 

Lektorat und Herstellung habe ich als Verlagsleiterin trainiert. Ich war für die termingerechten Herstellungsprozesse der Bücher und Fachzeitschriften verantwortlich. Für diese Bücher habe ich bei meiner Pressearbeit und während der Frankfurter Buchmesse Rezensionen organisiert.

 

Ich war Redakteurin einer Fachzeitschrift Philosophie und Sozialwissenschaft. Zahlreiche Aufsätze von mir sind in Fachzeitschriften und in Büchern veröffentlicht.

Schreiben können und redigieren ist nötig zur Darstellung von Forschungsergebnissen, bei der konzeptionellen Entwicklung, bei Gutachten, Evaluationen, für journalistische Beiträge und als Herausgeberin, bei Öffentlichkeitsarbeit, und ebenso bei der Erstellung von Geschäftsberichten und Imagebroschüren für Unternehmen, Institutionen und Verbänden.

 

Nutzen und Vergnügen für die Leser

 

Das ist ein Ziel. Zielgruppen- und mediengerecht schreiben eine Anforderung. -

Es war harte Arbeit und oft Freude für mich, meine Arbeit als Herausgeberin, Redakteurin und Autorin der ersten Online-Zeitung.

 

Die Besonderheiten des Internet  - Schnelligkeit der Veröffentlichung und viele Fotos zu den Artikeln -  bieten Chancen zur Aktualität und die Möglichkeit, die größere und auch die kleinere Prominenz zu Wort kommen zu lassen und gut ins Bild zu rücken.


Corporate Publishing: gedruckt und gleichzeitig im Internet

Print-Kundeninformation mit Fotos und Interviews IGW 2003. (c) Helga Karl
Titelseite Print-Kundenzeitung Nr 2 ,(c) Helga Karl, Konzept und Realisierung Helga Karl. Quelle/Foto: Helga Karl

Ein Beispiel:  Eine gedruckte Kundenzeitung während der IGW Internationalen Grünen Woche  - sie enthält Berichte von der Messe, über den eigenen Messestand. Der Leser erfährt, was das Besondere der Fleisch-Marke Landjuwel ist und welche Handwerksbetriebe in Berlin und Brandenburg dieses Markenfleisch anbieten und selber verarbeiten.

 

Crossmedia: In der  Kunden-Zeitung sind Ausschnitte aus Interviews mit Prominenten, mit Politikern veröffentlicht. Diese finden anerkennende Worte über die Qualität der Marke, die "Gläserne Kette" und die handwerkliche Meisterschaft bei den Wurstspezialitäten. 

Diese  "Kundeninformation der Landjuwel-Fleischer Berlin und Brandenburg" - dunkelblaue Farbe, im Offsetdruck in größerer Auflage hergestellt-  macht auf die eben im Internet veröffentlichte Online-Kundenzeitung aufmerksam und neugierig. Im Januar 2003 war die Internetnutzung durch Verbraucher nicht so selbstverständlich wie heute. Nur Online kann man die Interviews in voller Länge nachlesen. Zum Genuß für das Auge gibt es viele Fotos in jedem Artikel.

 

Zeigen können: Eine gedruckte Kunden-Zeitung ist nützlich beim Kontaktaufbau "Haben Sie auch etwas Schriftliches?" Beim persönlichen Gespräch konnte ich Journalisten, Verbandsvertretern oder Politikern ein Exemplar überreichen oder zuschicken. Die Zeitung wurde am eigenen Messestand, bei "befreundeten" Messeständen und in den Berliner Fachgeschäften ausgelegt oder übergeben.

Geschichte(n) erzählen: eine Online-Kundenzeitung als Forum

... mit Messeberichten, kurzen Reportagen, Interviews und vielen Fotos

Bei meinen Recherchen  für ein PR-Konzept Markenkommunikation und Messebegleitung IGW Internationale Grüne Woche war ich auf die noch nirgendwo veröffentlichte Produktgeschichte gestoßen: 

 

Das Produkt für die  Marke - Fleisch von hoher Qualität mit Nachvollziehbarkeit, wo das Fleisch herkommt - entstand vor 20 Jahren.

Es war eine Pionierentwicklung, die  "Gläserne Kette" entstand in der Zusammenarbeit von Bauern aus Niedersachsen und Fleischern aus Berlin. Eine simultane Produkt- und Prozessentwicklung:

Um die hohen Qualitätstandards in der gesamten Wertschöpfungskette durchsetzen zu können, wurde eine neue Erzeugergemeinschaft gegründet.

 

Bei der Erarbeitung der Konzeption (Copy-Strategie) wurde daraus ein roter Faden für den  Auf- und Ausbau der Markenkommunikation mit dem Dialog "Bauern - Fleischer - Verbraucher".

Hoffest: Eine Frau steht vor aufgehängten Plakate mit vielen Fotos an einem Zaun  betrachtet genau sie genau. Foto: Helga Karl
Beim Hoffest. Eine Kundin sieht sich die Foto-Plakate genau an. Die Bilder erzählen meist eine Geschichte. Foto: Helga Karl

Plakate bei der Öffentlichkeitsarbeit: unterschätzte Potenziale

Firmenjubiläum. Zwei  Kunden stehen vor zwei Plakaten mit Fotos und betrachten diese genau. Foto: Helga Karl
Firmenjubiläum der Fleischerei Ullrich in der Arminiushalle in Berlin. Zwei Kunden betrachten die Plakate mit Fotos zur Geschichte der Fleischerei. Foto: Helga Karl

Auf den Plakaten zur Nachbereitung des Messestandes und weiterer Aktionen dominieren Bilder. Die Kunden der Fachgeschäfte blieben davor stehen. Aber ohne Text kommen auch Plakate selten aus.

 

Das Schreiben ist eine zentrale Tätigkeit - bei Journalisten, in der Wissenschaft, bei jeder Öffentlichkeitsarbeit. Schreiben in einer wirksamen, verständlichen Art für jene, an die sich dieser Text richtet.

 

Nicht weniger wichtig ist die Redaktion der Texte und Bilder. Jeder gute Autor kennt die Arbeit der Überarbeitung von Texten, vom ersten Entwurf, mehrfach.  Manchmal wird bei Terminarbeiten die Zeit dafür knapp. Oder diese nötige Zeit für Qualitätsarbeit ist unzureichend finanziert.

Finanzierung braucht Verkauf. Voraussetzungen schafft das Produkt.

Dann die Veröffentlichung:  als Fach-Aufsatz oder Beitrag in einer Kundenzeitung, als  Buch in  einem Verlag, als Tagungsband oder Broschüre, als Handzettel oder Prospekt, als Newsletter beim Fundraising eines gemeinnützigen Vereins, als Plakat. Oder als schön beschriftete Tafel vor einem Lebensmittel-Fachgeschäft mit den aktuellen Angeboten, oder als Pressemitteilung.

 

Zuletzt und nicht weniger wichtig: Auch dieses  Produkt muss Interesse beim Leser finden. Nötig ist ein Vertrieb, letztlich der Verkauf. Ohne ihn keine Finanzierung. Aber die Voraussetzungen für das Interesse der Leser schafft der gestaltete Inhalt, der Content.

Dienstleistung Öffentlichkeitsarbeit: Spektrum an Leistungen

Zum vorgestellten Beispiel: Die gedruckte Kunden-Zeitung wurde von mir  in Eigeninitiative als eine Maßnahme zu ihrer PR-Begleitung des Messeauftritts bei der IGW konzipiert. Ich habe die Konzeption erarbeitet, die Interviews geführt, alle Texte erstellt, als Redaktion die Abstimmungsprozesse geleistet und Abdruckrechte bei Fotos geklärt sowie die technische Herstellung organisiert -

integraler Bestandteil der Dienstleistung "Öffentlichkeitsarbeit".

 

Es ist ein kleines Bespiel für Corporate Publishing: Diese Titelseite (kein digitales Gesamt-Exemplar) finden Sie lesbar, also in höherer Auflösung, bei Download-zentral. Helga Karl


Logo Helga Karl ikom Innovation & Kommunikation

Innovation

und

Kommunikation

Sie erreichen mich telefonisch

01577 929 7580

www.helgakarl.de

hk@helgakarl.de

 

Bezogen auf Berlin
www.kieznetzwerk-berlin.de